Aktuelle Bilder:
Zurück zur Übersicht


Ältere Bilder, bzw das gesamte Archiv seit 2006 finden Sie HIER


Spanischer Abend mit Alfredo Bonilla
Eingefügt am 21. Juli 2024



Knapp Einhundert Gäste fanden am Freitag den Weg zur Seebühne, um der Musik von Alfred Bonilla mit seiner Spanischen Musik zu lauschen und einen herrlichen Sommerabend bei Sangria, spanischem San Miguel, Magdalenas, Brezel und anderen kühlen Getränken zu erleben. Den Kiosk bei der Seebühne bewirtete Martha Keller, Verena Raab, Anke Degen, Christian Engel und Matthias Degen.



Der in Peru geborene Gitarrist Maximiliano Alfredo Bonilla Arzola, ist ein Meister seines Faches und präsentiert authentisch seine Musik mit „Blickkontakt“ zu seinem Publikum. Als Einstieg begann er mit der Acoustikgitarre (links im Bild) Mi Persona Favorita (Alejsando Sanz), Malaguena (Ernesto Lecuona und einer Romance de Espagna. Seit 50 Jahren gilt der Song von John Lennon als hoffnungsvolle Hymne für den Weltfrieden und ist gerade in dieser Zeit aktueller denn je. John Lennon singt:“ Stell dir vor alle Menschen leben ihr Leben in Frieden. Du wirst vielleicht sagen, ich bin ein Träumer, aber ich bin nicht der Einzige“. Und im letzten Satz: „ und die ganze Welt wird eins sein….Beim Wissen um diesen Text wird die Gitarrenmusik wirklich eine Hymne, gespielt mit voller Virtuosität und Empathie, ein musikalisches Highlight beim Blick auf das Wasser und die Natur rund um die Seebühne. Nun folgten: Fragile von Sting, One Of us (Osborne) Quizaz und Bolero, Oye come va von Santana, Thinking out loud von Ed Sheran, Guantanamera (aus Kuba und handelt von einer Bäuerin, Musik von Joseito Fernandez) Bamboleo (Gipsy Kings), Samba Pati (Santana). Bei diesen „Ohrwürmen wurde eifrig mitgesungen und geklatscht.





Einige hielt es nicht auf den Stühlen und tanzten auf dem Gehweg oberhalb der Seebühne. Nach den letzten Stück Wheels von den Foo Fighters gab es für Alfredo kräftigen Applaus, Bravo- und Zugaberufe. Ohne „La Bamba“ und „La Cintura“, kam Alfredo nicht von der Bühne. Ein toller Sommerabend, an den man sich gerne erinnert.





Alfredo bedankte sich in herzlichen Worten für die tolle Organisation bei Matthias Degen. Er hatte sich sehr gefreut auf der Seebühne zu musizieren.


Am Freitag den 12.07. war es soweit. Das erste „Seebühnenkonzert in diesem Jahr sollte stattfinden.
Eingefügt am 15. Juli 2024

Die Wetteraussichten hatten keine gute Nachrichten verkündet, so musste es kurzerhand in die Lamellenhalle verlegt werden.
Werner Goos trifft „Blueswolf“ war angesagt.



Trotz des angesagten schlechten Wetters mit Regen, war die Lamellenhalle recht gut mit begeisterten Zuhörern besetzt, als Werner Goos und Wolfgang Schuster alias „Blueswolf" (rechts im Bild) in die Saiten griffen. Wolfgang Schuster hatte die Gesangseinlagen übernommen. In vielen Fachzeitschriften werden beide nach vielen Tourneen und Festivals zu den besten Gitarristen Europas gezählt. Funk, Jazz und Blues beherrschen sie aus dem FF in höchster Qualität.„Blueswolf“ Wolfgang Schuster,
wird in der Fachzeitschrift „Jazzpodium“ als begnadeter ernsthafter Poet und überzeugender Bluesmusiker tituliert. Das konnte man an beiden Musikern feststellen und beobachten. Mit schnellen Fingern gekonnt über die Saiten greifen und konzentriert beim Zusammenspiel ein großes Klangwunder zu zelebrieren. Besonders bei der Interpretation zu „Gershwins Summertime“ entstand ein einzigartiges Klangerlebnis der beiden Ausnahmegitarristen. Großer Applaus
war der Dank an die außergewöhnlichen beiden Musiker nach den einzelnen Stücken. Nach dem letzten Musikstück bedankte sich Wolfgang Schuster beim Publikum für deren Applaus und den Zurufen nach einer Zugabe mit den Worten: Danke, das war jetzt besser als „Gottseidank“.






Zustand der Historischen- und Themengärten nach Regenperiode und Sommertemperaturen.
Eingefügt am 15. Juli 2024

Hier einige Bilder zur Auswahl. Betroffen hat es besonders die wassergebundenen Wege.















Und so sieht das aus, nachdem unser Mitglied Eleysa Osmani „aufgeräumt“ hatte.


































Der Sommer steht vor der Tür
Eingefügt am 15. Juni 2024



Die Staudenbeete haben Saison.



Sommerflor in den Wechselbeeten.

















Extensive Fläche: Ein Eldorado für Bienen und allerlei Insekten.


Im Gartenschaupark wird fleißig gearbeitet, vor allem an den Projekten
Eingefügt am 16. Mai 2024



Die verblühten Tulpen werden ausgegraben



Die neuen Sommerpflanzen werden ausgetopft und verteilt



Einpflanzen
















Die Vorarbeiten für die neuen Bank-Tischkombinationen

Die Vorarbeiten für die neuen Bank-Tischkombinationen:



Die alten Fundamente müssen raus



Handarbeit ist angesagt
Danach werden die neuen Fundamente betoniert









Die dritte noch fast neue Bank vom Forstpavillon wurde kurzerhand abgebaut und auf dem großen Kinderspielplatz einbetoniert als weitere Ruhebank mit Tisch.







Auch für das neue Trimmgerät (eine Beinpresse), wurden die Vorbereitungen für den Aufbau begonnen

















Umwandlung des Bibelgartens





Die Bildtafeln sind entfernt, der Metallrahmen wird demnächst mit Schlingpflanzen bepflanzt



Die Narzissen sind verblüht, die Tulpensaison ist eröffnet
Eingefügt am 18. April 2024







Tulpenblüte im Stiegwiesenpark.





Die Tulpensaison ist eröffnet, hier beim Wasserplatz.



Zurück zur Übersicht

Impressum